Trinitatiszeit

Sonntag, 21. August 2022   10. So. n. Trinitatis
9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Hühnlein
Hinweis: Aufgrund der Urlaubszeit ist die Christuskirche nicht, wie sonst üblich, tagsüber zum Gebet geöffnet.

„Wohl dem Volk, dessen Gott der HERR ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat!“ | Ps 33,12

Gottes erwähltes Volk
Israel – ein von Konflikten gebeuteltes Land. Eine grauenvolle Geschichte, die Deutschland und Israel trennt und verbindet. Israel – Ursprung des Christentums, verachtet und idealisiert, bewundert und verfolgt. All diese Facetten spielen am „Israelsonntag“ eine Rolle.
Er erinnert seit dem 16. Jahrhundert an den Gedenktag der Zerstörungen des Jerusalemer Tempels. Doch während in der Vergangenheit die Überlegenheit des Christentums demonstriert wurde, stehen heute die Trauer über das Unrecht, das den Juden angetan wurde, sowie die heutigen guten Beziehungen zwischen Juden- und Christentum im Vordergrund. So kann der Israelsonntag auf zwei verschiedene Weisen begangen werden: Als Bußtag (Farbe: violett) als Gedenktag der der Zerstörung Jerusalems oder als Tag der Besinnung auf die Verbundenheit zwischen der Kirche und Israel (Farbe grün). Denn vieles von dem, was Jesus gelehrt hat, ist nur aus dem Judentum zu verstehen: So die Frage nach dem höchsten Gebot oder die Bedeutung des Gesetzes. Das Volk Israel spielt eine herausragende Rolle in der Geschichte Gottes mit den Menschen. Und auch wenn wir nicht wissen, was Gottes Plan mit den beiden Religionen ist, so bleibt Israel doch Gottes auserwähltes Volk.
Quelle: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern


Monatsspruch August 2022


Hier hören Sie das Geläut unserer Christuskirche.

Zusätzlich zu den Geistlichen in den Pfarrämtern der Region steht weiterhin die überregionale Telefonseelsorge zur Verfügung, die unter der Nummer 0 800 111 0110 jeden Tag rund um die Uhr erreicht werden kann.


Jahreslosung 2022

Und hier finden Sie die täglichen Herrnhuter Losungen .